100-Kilometer WM, Los Alcázares (27.11.)

André beim WM-Lauf

WM Titel, Deutscher Rekord - André Collet läuft stärkstes 100km-Rennen seiner Karriere

Vor dem Winterlauf haben wir ja schon in einer Kurzmeldung über André Collets Erfolg bei der 100-Kilometer WM in Los Alcázares berichtet. Höchste Zeit für die versprochenen ausführlicheren Informationen.
Für André war es nach langer verletzungsbedingter Leidenszeit schon vor der WM ein tolles Wettkampfjahr gewesen. Bei seinem Comeback über die 100-Kilometer Distanz gewann unser Ultraläufer im August mit deutlichem Vorsprung Gold bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig und meldete sich damit als schnellster Deutscher über die ganz langen Laufstrecken eindrucksvoll zurück. Diese Leistung hat bei André offensichtlich Lust auf mehr gemacht, denn bei der WM an der südspanischen Küste legte er noch einmal ordentlich zu.

In die Vorbereitung konnte er seine Erfahrungen aus der erfolgreichen DM Vorbereitung einfließen lassen. Im Bewusstsein, dass das DM Ergebnis durchaus noch steigerbar sein könnte, gelang es André durch sorgfältige Dosierung der Trainingseinheiten und perfektes Timing der Kompensationsphase auf den Tag genau fit für den WM-Lauf an den Start zu gehen. Es war ein hochkarätig besetztes Feld mit vielen Weltklasse Läufern, darunter auch zahlreiche schnelle Afrikaner. Der schnelle flache Rundkurs führte zehnmal durch den Ort, 3 Kilometer davon jeweils an der Strandpromenade entlang. Als erfahrener Ultraläufer passte André besonders am Anfang des Rennens auf, sich nicht hinreißen zu lassen. Mit einem konstanten 4-Minuten Schnitt hielt er sich hinter dem Hauptfeld mit ca. 50 Athleten. Ziel war eine Endzeit im Bereich von 6:40 Stunden. Fühlte André sich schon von Beginn an gut, begann zwischen Kilometer 30 und 60 eine echte Hochphase, in der er Runden unter 40 Minuten lief.

Ab Kilometer 60 begann der eigentliche Kampf. Einen Motivationsschub verschaffte der Kilometer 70, bei dem André den letzten M45 Konkurrenten überholen konnte. Noch waren aber 30 Kilometer Laufstrecke zu absolvieren, immer dabei im Hinterkopf, dass das Risiko des Ausstiegs zum Ende hin immer größer wird. Erst auf dem letzten Kilometer weiß man, dass man sein Ziel erreicht.
Bei Kilometer 90  waren es noch 41 Minuten zur persönlichen Bestzeit, Zeit für eine letzte Willensanstrengung. André kämpfte sich nochmal ins Tempo zurück und schaffte mit einer Zeit von 6:44:53 Stunden nicht nur eine deutliche neue persönliche Bestzeit, sondern trug sich auch in die eine oder andere Rekordliste ein. Unnötig zu sagen, dass es Vereins- und Kreisrekord ist. Viele wichtiger, denn das gelingt schon deutlich weniger Athleten, ist der Deutsche Rekord, den André in der Altersklasse M45 verbesserte. Und noch wichtiger als die Rekorde ist natürlich der Titel: André Collet ist Weltmeister seiner Altersklasse! Auch in der Gesamtwertung brachte ihm seine herausragende Zeit eine ganz starke Platzierung ein. Als bester Deutscher kam André auf Platz 13.  

Nicht nur dieser WM-Titel mit Deutschem Rekord führt dazu, dass André wieder aussichtsreicher Kandidat bei der Wahl zu Aachens Sportler des Jahres ist. Wer von Euch noch nicht gewählt hat, hier geht es zur Online-Wahl, die in diesem Jahr zusätzlich möglich ist und sicherlich das Wahlergebnis entscheidend beeinflussen wird:

http://www.aachener-zeitung.de/aktion/sportlerwahl