3. Aachener Kinderrückenschule

Kinderrückenschule am Chorusberg

„Starker Rücken - Starkes Kind“ - Kinderrückenschule am Chorusberg

Rückenschmerz ist in Deutschland eines der häufigsten körperlichen Leiden im Erwachsenenalter. Das Risiko mindestens einmal im Leben an Rückenschmerzen zu leiden liegt gemäß Angaben der Berichterstattung des Bundes 2012 bei bis zu 85 %. Dabei sind Rückenschmerzen, die einem konkreten körperlichen Leiden zugeordnet werden können, von einem unspezifischen Leiden abzugrenzen. Bei über 80% aller Menschen, die an Rückenschmerzen leiden, kann keine spezifische Ursache gefunden werden. Neben arbeitsplatzbezogenen Ursachen und psychosozialen Belastungsfaktoren wird mangelnde körperliche Bewegung häufig als Rückenschmerz begünstigender Faktor diskutiert.

Jüngste Beobachtungen zeigen auch im Kindesalter in den vergangenen Jahren einen Anstieg der Häufigkeit von Rückenschmerzen. Zwar sind die Ursachen dieses Phänomens noch nicht genau bekannt, jedoch weisen die bisherigen Studienergebnisse darauf hin, dass sportliche Aktivitäten eine protektive Wirkung vor Rückenschmerz im Kindesalter haben. Da Rückenschmerzen im Kindesalter die Wahrscheinlichkeit auch im Erwachsenenalter an Rückenschmerz zu leiden erheblich erhöhen,  muss die sinnvolle Prophylaxe vor Rückenschmerzen im Kindesalter beginnen.

Die Kinderorthopädie der Klinik für Orthopädie und die Physiotherapieschule der Uniklinik Aachen veranstalten deshalb  in Kooperation mit der Leichtathletikabteilung der Aachener TG zum dritten Mal eine Kinderrückenschule unter dem Motto „Starker Rücken - Starkes Kind“

Hierzu laden wir alle Kinder und Jugendlichen herzlich ein am Mittwoch den 10.05.2017 von 17.00 h bis 18.30 h an unserer Rückenschule  teilzunehmen. Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet auf dem ATG-Sportplatz, Am Chorusberg 10 in 52076 Aachen statt. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, bitten wir um telefonische Anmeldung unter 0241-8089410.

Dr. Astrid Schulze                   R. Eisenach                G. Drießen                   Univ. Prof. Dr. M. Tingart

Anhang: