36. Straßenlauf "Rund um das Bayerkreuz" (05.03.)

Nora und Martin mit persönlichen Bestleistungen - Martin erstmals unter 32:00 min

Der traditionelle Einstiegswettkampf in die Straßenlaufsaison brachte für die Aachener Langtreter gute Resultate.
Besonders Martin Heuschen (MHK) zeigte seine brillante Form auf der 10Km-Strecke und durchbrach erstmals die 32:00min - Schallmauer. In der ersten Runde konnte Martin sogar das Tempo der Führungsgruppe mitlaufen. Bei 5Km stand somit schon eine 15:38 min auf der Uhr. Aufgrund heftiger Windböen musste er das Tempo etwas reduzieren, bekam aber durch die mittlerweile aufgeschlossenen Verfolger neuen Anschub und erreichte das Ziel als 8. in sehr starken 31:42 min.


Stefan Schnorr, der sich in der Vorbereitung für die Deutschen Halbmarathon Meisterschaften Anfang April befindet, lief ebenfalls ein starkes Rennen und lag im Ziel auf Rang drei der Klasse M30 mit 32:36 min.
Nach 5km musste Martin Pelzer (MHK) seinem hohen Anfangstempo (16:20 min) Tribut zollen und konnte das Rennen nicht beenden.

Zufrieden zeigte sich Winfried Willems (AK60) mit seinem Ergebnis und bestätigte seine gute Trainingsform. Mit der Zielzeit von 39:27 min belegte er Platz 1 in der AK60.
Knapp eine Minute später erreichte Christoph Schmitz (AK40) das Ziel (40:29 min).

Überglücklich war an diesem Tag Nora Medgyesi (WHK), die über die 10km ihre persönliche Bestzeit deutlich auf 43:39 min steigern konnte.
Ebenfalls in der Frauenhauptklasse am Start finishte Tanja Döring in 48:05 min.

Auch auf der 5km-Strecke gab es ATG-Beteiligung. Dort gingen Niklas (U12) und Jonas Patri (U14) sowie Max Nores (U20) als Tempomacher für Jonas und Philipp Wahlen (U14) an den Start. Niklas und Jonas waren mit dem Ziel, eine neue Bestzeit aufzustellen, angetreten. Die ungünstigen Windverhältnisse ließen dies jedoch an diesem Tag nicht zu. So erzielte Jonas eine trotzdem gute Zeit von 18:20 min (Max 18:20 min).
Niklas (Jahrgang 2007), der Vereinsrekordhalter über die 5 km (19:42 min), setze wieder einmal ein Ausrufezeichen (20:13 min).
Philipp folgte Niklas eine Minute später in 21:13 min.