400-m-Hürden-Wettkampf i. R. d. Bahnlaufserie, Aachen (16.05.)

David läuft beim ersten 400-m-Hürdenrennen seines Lebens gleich zur DM-Quali ! (Foto: C. Schmitz)

Fünf ATG-Starter: fünf Bestleistungen, David beim Debütlauf gleich zur DM-Quali !

Wenn bei fünf ATG-Startern tatsächlich fünf Bestleistungen über dieselbe Strecke heraus kommen, dann lacht nicht nur (wie geschehen) die Sonne vom Himmel, sondern natürlich auch das Trainerherz! 

Im ersten „Einlagelauf“ im Rahmen der 5.000-m-Bahnlaufserie über die „langen Hürden“ saßen die Herren der Schöpfung in den Startblöcken. In diesem Lauf in seinem „Wohnzimmer Waldstadion“ setzte David Salama gleich bei seinem Debütwettkampf über die hinderliche Stadionrunde das Ausrufezeichen des Tages: 57,93 sec - Qualinorm für die deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm im ersten 400-m-Hürden-Rennen des Lebens zu erzielen spricht dafür, dass es nicht das Letzte gewesen sein wird ... also weiter so und fleißig trainieren: Luft nach oben ist (naturgegeben) noch vorhanden: Hut ab, David ... so was hat man „lange nicht gesehen!“ Förmlich in seinem Sog steigerte Florian Maurer über die höheren Männerhürden seine persönliche Bestleistung gleich um beachtliche zwei Sekunden (wir reden immer noch von einer Sprintstrecke!) auf 61,01 sec. Das intensive Hürdentraining in den letzten Monaten scheint  seine Früchte zu tragen, weiter so, Flo!

Bei den jungen Damen traten gleich drei ATGerinnen an: Carolin Führen - eher auf der Mittel-  bzw. Hindernisstrecke „zu Hause“ ließ auch auf dieser vielleicht schwierigsten aller Laufdisziplinen ihr Können aufblitzen und gewann den Gesamteinlauf aufgrund ihrer starken zweiten Rennhälfte in schönen 67,40 sec. Damit ist die DM-Quali auch nur noch weniger als eine Sekunde entfernt. Kurz dahinter finishte - lange in Führung liegend - in persönlicher Bestleistung Clara Malangré (68,33) vor unserer westdeutschen Meisterin über die 300-m-Hürden des letzten Jahres Leah Giesen (68,64 sec).  Clara war mit diesem Ergebnis durchaus etwas glücklicher als Leah; da beide im ersten Rennen des Jahres (verständlicherweise) noch etwas mit Rhythmusproblemen zu kämpfen hatten, war der Trainer aber mit den erzielten Leistungen schon ganz zufrieden! Schau´n wir ´mal, was die nächsten Rennen so bringen ...

ATG-Ergebnisse:

Maurer, Florian (96)    400 m Hürden   1. Männer   61,01 sec  (PB)

Salama, David (01)   400 m Hürden     1. mJU18  57,93 sec  (PB, DM-Quali)
 

Malangré, Clara (99)  400 m Hürden    1. wJU20  68,33 sec  (PB)

Führen, Carolin (01)     400 m Hürden     1. wJU18  67,40 sec (PB)

Giesen, Leah (01)     400 m Hürden      2. wJU18   68,64 sec  (PB)