7. Winterlaufserie 2017/18 (2. Lauf), Leverkusen (09.12.)

Andela und Ivan laufen beide 10-km-Kreisrekord (Foto: Theo Leuders)

Nichts ist unmöglich: schnelles Geschwisterpaar Andela (42:20 min) und Ivan (35:58 min) Blazevic pulverisieren beide 10 km U16 Kreisrekorde (w/m) bei chaotischen Wetterbedingungen, Theo Leuders (35:53 min) männlicher 10-km-Gesamtsieger, Bastian Orthen Gesamtzweiter und Christoph Schmitz mit M40-Silber über die 15 km

Als wir im „Winter Wonder Land“ in Leverkusen in direkter Nähe zur Bay Arena angekommen waren und den Streckenzustand und die Witterungsbedingungen begutachteten, überlegte der Trainer, ob wir nicht direkt wieder nach Hause fahren sollten. Da aber auf die erstgemeinte Frage an die Athleten, ob sie überhaupt antreten wollten, unisono ein kräftiges JAAA erscholl, wurden die Startunterlagen „ausgelöst“ und wir fingen mit den Startvorbereitungen an … also Kälteschutzcreme ins Gesicht, Steig-Wachs auf die Langlauf-Ski auftragen und Skibrille putzen … blush

Mit anderen Worten, der ursprüngliche Plan hier zu Jahresende noch einmal gute Zeiten abzuliefern und die beiden U16-Kreisrekorde über 10 km zu attackieren, waren eigentlich ad acta gelegt! Vielleicht war es aber gerade diese Lockerheit, die dazu führte, dass am Ende teilweise doch fast unglaubliche Leistungen erreicht wurden….

Für die 10 km stand dann um 11:30 Uhr bei immer noch leichtem Schneefall das ATG-Trio Andela (2003), ihr Bruder Ivan Blazevic  (2002) und Theo Leuders (1996) am Ausgangspunkt bereit. Startschuss - und los ging es in der klassischen Lauftechnik … ohne Skating wink!

Mit 4:03 min auf dem ersten Kilometer eröffnete dann Andela das Rennen fast schon zu schnell! Mit eindringlichen Worten konnte der Trainer sie zum Glück etwas einbremsen, so dass sie in sehr schönen 20:57 min bei 5 km durchlief. Auf der zweiten, gefühlt natürlich härteren Runde konnte Andela immer noch schnelle 21:23 min draufpacken! Das ganze führte also in Summe auf der glatten und  mit vielen Ecken und Richtungswechseln versehenen Strecke zu phantastischen 42:20 min! Damit verbesserte Andela nicht nur den 10 Jahre alten Kreisrekord von Britta Baudisch (Kohlscheid) um deutlich mehr als 2 Minuten (!) sondern schob sich auch schon in die Deutsche Bestenliste der Jugend U18 auf Platz 32 …. als Vierzehnjährige ! Somit hat das junge Ausdauertalent auch in 2018 noch Zeit ihren eigenen Kreisrekord U16 zu verbessern … wenn es diese Rekorde denn dann überhaupt noch gibt (der LA-Kreis Aachen wird ja zum 31.12.2017 aufgelöst!) Somit könnte Andelas Zeit eventuell der letzte erzielte Kreis Aachen Rekord der Geschichte sein … schauen wir mal, wie sich das entwickelt!

Dass Andela nicht die einzige schnelle Läuferin der Familie ist, sollte sich bereits rumgesprochen haben. Ihr Bruder Ivan hatte sich ebenfalls viel vorgenommen und lief im Schlepp von Theo Leuders in Punktlandung-Angangszeit von 3:26 min über die 1-km-Linie. Die beiden teilten sich das Rennen wirklich sehr gut ein und kamen Seite an Seite in sehr gleichmässigen 17:54 min über die 5-km-Markierung! Es roch hier schon nach Kreisrekord U16 für unseren frischgebackenen Nordrheincrossmeister aus Herten. Erst bei der 9 km Marke musste Ivan den älteren Theo leicht ziehen lassen, konnte aber in Sichtweite bleiben und bis zum Ziel den Rückstand noch einmal ein klein wenig reduzieren! Theo kam als Männersieger in für diesen Kurs und diese Wetterverhältnisse sehr guten 35:53 min ins Ziel! Nur 5 Sekunden dahinter finishte Ivan! Damit verbesserte er den 10-km-Kreisrekord der männlichen U16 von Max Nores (2014) um fast eine Minute! 35er-Zeiten im U16-Bereich sind tatsächlich eine echte Seltenheit und auch in der U18 nicht an der Tagesordnung: Lohn ist auch hier ein Platz der deutschen U18-Bestenliste: Platz 40 national bei den bis zu zwei Älteren, Hut ab!

Zusammen standen dann Theo und Ivan auf Platz eins und zwei auf dem Siegertreppchen der Männer!

Mit Medaillen ging es dann auch über die (seltener gelaufene) 15-km-Strecke weiter: Bastian Orthen finishte in sehr schönen 54:54 min auf dem zweiten Platz des Gesamteinlaufes. Die Rundenzeiten von 17:41 min, 18:41 und 18:32 min bei diesen schwierigen Bodenverhältnissen zeigen, dass die Ausdauerwerte stimmen! Christoph Schmitz wurde ebenfalls mit der Silbermedaille in der M40 bedacht. Mit seiner Zeit von 65:28 min war er nicht ganz zufrieden, da er schon einmal fast drei Minuten schneller unterwegs gewesen ist. Allerdings ist sicherlich auch ein Großteil der Zeitdifferenz auf die sehr schlechten Streckenverhältnisse zurückzuführen … oder hatten sogar die Techniker das falsche Steig-Wachs für ihn auf die Ski aufgetragen smiley???

 

ATG-Ergebnisse:

weibliche Jugend U16 - 10 km

Blazevic, Andela (03)   42:20 min   PB, VR, KR   1. Platz U16w

männliche Jugend U16 - 10 km

Blazevic, Ivan (02).    35:58 min.  PB, VR, KR     1. Platz U16m

Männer

10 km

Leuders, Theo (96)   35:53 min                         1. Platz. HK

15 km

Orthen, Bastian       54:54 min.                         2. Platz HK

Schmitz, Christoph   65:28 min                         2. Platz M40