Deutsche Meisterschaften, Nürnberg (21./22.07.)

Toller DM-Auftritt der 4x400m-Staffel (Foto: Marlies Bechthold)

Nürnberg – Deutsche Meisterschaften mit Bus und Guss …

Die Langstaffel-Entscheidungen der U20-Jugend werden traditionell im Rahmen der „großen“ Deutschen Meisterschaften ausgetragen und sind daher immer ein besonderes Erlebnis für die jugendlichen TeilnehmerInnen. In diesem Jahr hatten es unsere vier jungen Damen – Lisa Schiffers, Carolin Führen, Clara Malangré und Ricarda Kutsch - mit einem guten Lauf von 3:57,40 min bei den NRW-Langstaffelmeisterschaften Anfang Mai in Köln geschafft, sich in der Deutschen Bestenliste bis auf Platz 6 zu schieben und konnten so hoffnungsvoll den Weg nach Nürnberg antreten.

Freitags morgens starteten wir gut gelaunt im schönen Cambio-Bus, kamen ohne größere Staus nach Oberfranken in unserem Hotel an. Nach kurzer Pause ging es Richtung Max-Morlock-Stadion, um uns zusammen mit Ersatzläuferin Leah Giesen die Fahrtmüdigkeit aus den Beinen zu laufen.

Komplettiert wurde der Nürnberger Aachen-Tross nicht nur durch Begleiter Bernd Führen und Coach Marlies Bechthold, sondern auch durch die Fan-Familien Giesen, Kutsch und Blume.

Leider konnten wir noch keinen Blick ins Stadion werfen, aber auf dem Aufwärmplatz begegneten einem einige bekannte Gesichter wie Raphael Holzdeppe oder Cindy Roleder. Wer würde wohl am besten am Wochenende abschneiden ? Auflösung weiter unten …

Der Samstagmorgen begann früh – und zeigte sich wolkenverhangen grau. Einen Sonnenstich würden sich die Mädels wohl nicht einfangen.

Leider öffnete der Himmel pünktlich zum Einlaufen seine Schleusen – Dauerregen setzte ein und dieser Supersommer 2018 zeigte sich ausgerechnet am DM-Nürnberg-Wochenende von seiner nassen Seite... Die Mädels nahmen die Nässe mit Aachener Gemüt und schworen sich auf einen heißen Kampf ein.

Vorlauf 1, Bahn 4 --- eine gute Ausgangsposition !

Lisa, unsere Siebenkämpferin, zeigte gleich, dass sie auch über die lange Sprintdistanz mithalten kann und übergab das Staffelholz an Carolin, die sich nach 100m in der Spitzengruppe einordnete und nach einem tollen Lauf als Dritte an Clara übergab. Diese zeigte, dass 400m ihre Hausstrecke ist, lief sehr couragiert und konnte knapp als Erste an Ricarda übergeben. Ricarda wurde dann leider direkt von den beiden Konkurrentinnen ausgebremst, heftete sich aber an deren Fersen und konnte den dritten Platz im Vorlauf verteidigen . Und nicht nur ein dritter Platz im Vorlauf - ein fünfter Platz von beiden Vorläufen insgesamt – und eine neue Bestzeit mit Klasse 3:56,56 min! Super Mädels !!! Ziel erreicht !! ENDLAUF !!! Und nebenbei noch den eigenen Regionsrekord um eine knappe Sekunde verbessert. Erschöpft, aber sehr glücklich über den Einzug ins Finale am Sonntag, ging es zunächst zum Kleiderwechsel ins Hotel. Nachmittags genossen wir aber noch das DM-Flair und ein paar tolle Entscheidungen – und der Regen ließ denn auch etwas nach...

Die Beine waren am nächsten Morgen zwar „bemerkbar“, aber alle Mädels fühlten sich fit genug, um im Endlauf noch einmal anzugreifen. Das war auch gut so, denn ausgerechnet unserer Ersatzläuferin Leah hatte die Nässe eine Erkältung beschert.

Der Sonntagmorgen reihte sich wettertechnisch zunächst nahtlos an den Samstagvormittag an – es regnete Bindfäden. Diesmal jedoch verlief es umgekehrt – der Regen hörte auf, als wir uns auf den Weg ins Stadion machten und ein bedeckter Himmel ließ wieder eine Ahnung vom Sommer durchkommen. Diesmal startete unsere Staffel auf Bahn 7 – eine Vorsehung ?

Lisa startete wieder mit einer guten Leistung, Carolin lief befreit auf – aber das Feld war deutlich enger und näher zusammen. Das bekam dem Wechsel von Carolin auf Clara nicht ganz so gut, so dass Clara sich plötzlich auf dem letzten Platz wiederfand. Ihr Kämpferherz ließ sich aber nicht klein bekommen und sie schob sich noch einmal auf Rang 6 vor. Ricarda musste sich dann doch noch von einer Läuferin überholen lassen – aber verteidigte mit allem was ging Platz 7.

So liefen die Mädels mit 3:56,60 min fast noch einmal die selbe Zeit wie im Vorlauf – BRAVO !!

Eine wirklich tolle Leistung der jungen Viertelmeilerinnen!

So konnten die Fans im gut gefüllten Stadion unsere vier Aachener Mädels bei der Siegerehrung auf der großen Leinwand lächeln sehen. Was für ein Erfolg !

Entspannt konnten wir noch den anderen Disziplinen und bekannten Gesichtern bei ihren Wettkämpfen zuschauen, bevor wir uns gegen 19.00 Uhr mit dem Bus auf den Heimweg machten.

Ach ja – was hatten eigentlich Holzdeppe und Roleder abgeliefert ? Holzdeppe – schon für die EM im August in Berlin nominiert – zog es vor, wegen der schlechten Witterung gar nicht erst anzutreten – und Cindy Roleder schied im Vorlauf mit einem Fehlstart aus. Also --- wer hat hier am besten abgeschnitten ? :-)