Int. Cross Cup van de Provincie Antwerpen, Mol/BEL (06.11.)

Yannick holt sich in Belgien die notwendige Härte für die Sommersaison (Foto: Dirk Thiele)

Über 1500 Crossläufer aus 10 Nationen treten zur Cross Challenge an: sechs ATGer mittendrin

Wir hatten schon mit viel gerechnet bei dieser Crosslaufveranstaltung im belgischen Mol ... dass wir aber bei einer Veranstaltung mit mehr als 1500 Teilnehmern aus halb Europa (und darüber hinaus) und Fernseh-Live-Übertragung landen würden, war uns nicht ganz klar gewesen. Mit Fug und Recht kann man sagen, dass diese Veranstaltung das größte, best organisierte und schönste Cross-Event war, welches zumindest der Autor je gesehen hat. Teilnehmerfelder von teilweise über 100 Startern, die Livekamera vom Quad vier Meter vor dem Feld und ca. 2000 Zuschauer gaben den großartigen Rennen mit Qualifikationsstatus für Cross-EM und -WM  einen wirklich würdigen Rahmen. Sollten noch Zweifel an der Klasse des Teilnehmerfeldes bestehen sei hier kurz zur Einordnung noch erwähnt, dass Thorben Dietz vom LT Dorsten - bekannt als Zweiter des Winterlaufes 2015 und 30-Minuten-Läufer auf der 10-K-Strecke als 32. finishte und damit ganz zufrieden war!

Somit stand auf der anderen Seite allerdings auch schnell fest, dass unsere Athleten mit den Tagessiegen und Podestplätzen nichts zu tun haben würden, aber 2017 ist ja auch noch ein Jahr wink. Dennoch war es für alle angereisten ATGer ein Erlebnis in diesem Feld dabei sein zu dürfen und auf diesem Niveau Erfahrung sammeln zu können. Die Härte (besser eigentlich „Weiche“) der Sandstrandstrecke rund um einen künstlichen See im Vacantie-Park Zilvermeer sorgte für die einhellige Meinung der Athleten .... „schlimmer kann es eigentlich nicht mehr kommen“ bzw. „jetzt brauchen wir vor keiner Stecke und keinem Feld mehr Angst zu haben!" Starts mit 50 bis 100 Teilnehmern an einer Linie sorgten auch für das notwendige „Ellenbogengefühl“ bzw. Durchsetzungsvermögen. So stellte Luca trocken fest:“ Ich habe am Start einen Ellenbogen in die Fresse bekommen, bin gestürzt und habe mich wieder aufgerappelt!“ Aus solch einem Holz muss man manchmal im Cross schon geschnitzt sein, wenn man / frau etwas erreichen will! 

Neben Luca Thiele stellten sich noch sehr erfolgreich sein Bruder Yannick, Max Nores, Stella Gerhards, Leah Giesen und Ines Ulrich bei ihrem ATG-Debütlauf den extrem starken Feldern - für alle - auch für die Begleiter und den Trainer - war Mol eine echte Reise wert - dank u well Ludo Caers als Organisator und dem Sportverein V. Mol als örtlichem Ausrichter! Wir kommen wieder - das ist ein Versprechen und keine Drohung!

ATG-Ergebnisse:

Kadetten Dames 2150 m:

Gerhards, Stella (02)        9:34 min    38. Platz 

 

Kadetten Heren 2600 m:

Thiele, Luca (03)             10:44 min    38. Platz

 

Scholieren Heren 4200 m:

Thiele, Yannick (00)        14:45 min     37. Platz

 

JSM Dames   5500 m:

Ulrich, Ines (94)               26:11 min      61. Platz

 

Anhang: