Internationales Mehrkampfmeeting, Ratingen (24./25.06.)

Nico stark in Ratingen (Foto: Det Beckers)

Nico Beckers schafft mit einem phantastischen ersten Tag eine neue persönliche Bestleistung

Vor zwei Jahren, im Juni 2015, gelang Nico Beckers in Ratingen sein bis heute bester Zehnkampf. Aus diesem Grunde freute sich der angehende Bundespolizist auch ganz besonders darauf, zu dieser Wettkampfanlage nach seiner langen Verletzung zurück zu kehren. Mit großer Zuversicht ging Nico beim 100m-Lauf an sein Werk. Bei kräftigem Rückenwind nutzte er die Gunst der Sekunde und begann seinen Mehrkampf mit einer (leider nur für die Mehrkampfbestenlisten gültigen) Bestzeit von 10,92 sek. Die schwierigen Windbedingungen machten mehr seiner Konkurrenz als ihm zu schaffen und er konnte mit einem weiten Satz über 7,23 m im Weitsprung überzeugen. Das Ratinger Publikum hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits begeistern können und so puschte ihn der tolle Applaus der fachkundigen Zuschauer beim Kugelstoßen zu einer neuen Bestleistung von 14,33 m. Beim nachfolgenden Hochsprungwettbewerb konnte Nico seinen mentalen Höhenflug in traumhafte Sprunghöhen umsetzen. Unter den begeisterten Anfeuerungen des Publikums und seiner Wettkampfkollegen katapultierte er sich mit ausgezeichneter Hochsprungtechnik über die Höhe von 2,04 m. Es war keine Frage, dass er beim abschließenden 400 m Lauf alles versuchen würde. Mit einem mutigen Rennen auf den ersten 200 Metern legte er den Grundstein für eine tolle Endzeit und lief ganz nahe an seine Bestleistung heran (48,94s). Die Punktzahl von 4200 Punkten nach dem ersten Tag hatte er noch nie erreicht und lag nur kaum mehr als 200 Punkte hinter Deutschlands besten Zehnkämpfern zurück.

Wer unseren besten Zehnkämpfer kennt, weiss, dass der zweite Tag in dieser Qualität (leider) nicht weitergeht. Das ist für niemanden schwieriger zu ertragen als für den Athleten selber. Ganz frühes Aufstehen und Dehnen ist unabdingbares Programm für einen guten Einstand in den zweiten Tag. Mit großem Ehrgeiz attackierte Nico am frühen Morgen die 110 Hürden. Zu seinem großen Verdruß blieb er dabei leider an einigen Hindernissen hängen und konnte nicht an seine Leistung der Vorwoche anknüpfen. Mit 15,49s blieb er deutlich hinter seinen Möglichkeiten. Ist der Faden erst einmal gerissen, dann wird es schwer sich wieder in den Wettkampf hineinzukämpfen. 39,17m im Diskus waren nur Durchschnitt und konnten Nico kein Lächeln ins Gesicht zaubern. Dies gelang dann aber in der dritten Disziplin, dem Stabhochsprung. Nach einer Verbesserung seiner Leistung in den letzten Wochen konnte unser Zehnkämpfer auch an diesem Tage noch einmal zulegen. Das rhythmische Klatschen der Zuschauer beflügelte Nico und ihm gelang ein Sprung über die neue Bestleistung von 4,20m. Das von ihm ungeliebte Speerwerfen beendete er mit einer soliden Leistung von 46,26m, verlor aber leider in diesen beiden letzten Disziplinen viele Punkte gegenüber seiner Konkurrenz. Beim abschließenden 1500m-Lauf sollte der Kreisrekord angegriffen werden. Dies schien im Bereich des Möglichen zu liegen. Die ersten 600m liefen genau im geplanten Rahmen. Dann konnte Nico die eingeschlagene Geschwindigkeit nicht mehr halten. Die Beine wurden schwer und müde. Die großen Erwartungen an sich selbst und die Anspannung der letzten zwei Wettkampftage ließen einen Schlußspurt wie wir ihn von ihm kennen leider nicht mehr zu. Die große Enttäuschung über seine letzte Disziplin wurde ihm noch vor der Siegerehrung genommen, als der Bundestrainer bekannt gab, dass sein nächster Zehnkampf im Nationaltrikot stattfinden würde (Thorpe-Cup in Düsseldorf am 29./30.07.). Diese Nachricht war dann doch dazu geeignet, ihm die Enttäuschung über den verpassten Kreisrekord zu versüßen. 

Wir freuen uns, dass Nico ein weiteres Mal die Gelegenheit bekommt, die deutschen Nationalfarben im Kampf gegen die Mannschaft aus den USA zu vertreten. Wir wünschen ihm ganz viel Glück und Erfolg bei dieser Aufgabe.

Ergebnisse:

7. Platz                7487 Punkte     PB

Nico Beckers       10,92s     7,23m     14,33m     2,04m     48,94s     15,49s     39,17m     4,20m     46,26m     4:46,14min