Laufchallenge 2017

Winterlaufsieger Martin auch bei Laufchallenge vorn (Foto: Sportograf)

695 Läuferinnen und Läufer punkten in Gesamtwertung - Claudia und Martin gewinnen Laufchallenge 2017

Der 55. Winterlauf war Abschluss unseres Wettkampfjahres und gleichzeitig auch Schlussveranstaltung unserer Laufchallenge 2017. Vom Printen-Cross über die Bahnläufe zu unseren Volksläufen haben wir zum dritten Mal die vielseitigsten Läufer der Region gesucht. Schon vor dem Winterlauf war klar, dass es bei Männern wie bei Frauen schon ein kleines Laufwunder hätte geben müssen, um die jeweils deutlich Führenden noch um den Gesamtsieg zu bringen. In beiden Fällen waren es die Titelverteidiger, die auch 2017 mit tollen Leistungen die Konkurrenz im Griff hatten. Nur rein rechnerisch hätte bei Martin Heuschen vor dem Winterlauf noch etwas schief gehen können. Martin ließ gar keine Zweifel aufkommen und holte als Sieger die maximale Punktzahl.

Mit 162 Punkten, dem besten Gesamtergebnis in der dreijährigen Historie unserer Laufserie, holt sich Martin am Winterlauftag nach dem Einzeltitel, dem Mannschaftssieg und dem Gewinn des Klaus-Wintgens-Preises als schnellster Aachener auch den Siegerpokal der ATG-Laufchallenge 2017. Eine völlig verdiente Preis-Flut als Lohn eines richtig starken Laufjahres.

Auf Platz 2 der Männer-Gesamtwertung beendet mit 107 Punkten Max Nores die Laufchallenge 2017. Eine starke Leistung des U20-Jugendlichen. Das Podium komplettiert Lothar Wyrwoll, der mit 90 Punkten auf den dritten Platz kommt.

Dreimal haben wir die Laufchallenge ausgetragen, dreimal hieß die Siegerin Claudia. Im ersten Jahr noch Leschnik, die beiden Folgejahre Valdix - in allen drei Fällen handelt es sich um dieselbe starke Allrounderin, die bei allen Laufveranstaltungen der Region immer vorne mitmischt. Erstmals nahm Claudia Valdix in diesem Jahr an allen Läufen der Serie teil und schraubte so die Bestmarke bei den Frauen auf starke 143 Punkte. Auf Platz zwei folgt Julia Kümpers mit 84 Punkten vor Antje Trauzeddel mit 72 Punkten.

In der Altersklassenwertung der Laufchallenge stechen in diesem Jahr drei Namen hervor. Allen voran Josef Frohn von der DJK Elmar Kohlscheid, der mit 69 Punkten bei den M55 die maximal mögliche Punktzahl nur um einen Punkt verfehlte. Ganz nah an der Maximalausbeute liegen auch Claudia Valdix mit 68 Punkten bei den W35 und Antje Trauzeddel mit 67 Punkten bei den W40.

Angesichts dieser drei, aber auch aller anderer tollen Ergebnisse, wollen wir für das nächste Jahr einen Sonderpreis ausschreiben: wer in seiner Altersklasse die volle Punktzahl von 70 Punkten erreicht, sichert sich damit für die beiden nächsten Jahren kostenlose Startplätze für alle Laufchallenge-Veranstaltungen. Sollte dies einem ATGer gelingen (der/die ohnehin die Startplätze sicher hat), denken wir uns natürlich eine angemessene Alternative aus.

Die ATG-Laufchallenge 2018 steht schon vor der Tür. Mit dem Nobis Printen-Cross eröffnen wir am 17.2.2018 das ATG-Laufjahr. Die weiteren Termine sind der 14.4., 25.4. und 8.5. für die Läufe der TK-Bahnlaufserie sowie der 14.10.2018 und 16.12.2018 für Herbstlauf und Winterlauf.

Informationen zum Beginn der Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen findet ihr auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten. Jetzt schon möglich ist die Anmeldung für unsere Laufpakete:

Laufpaket 1 enthält alle unsere Laufveranstaltungen
Laufpaket 2 entält den 56. Winterlauf am 16.12.2018 und den 4. Herbstlauf am 14.10.2018

Wenn ihr also jetzt schon wisst, dass ihr auch 2018 mit dem Laufen weitermachen wollt, sind vielleicht diese Paketanmeldungen das Richtige für euch.

93 Männer und 89 Frauen haben es geschafft, sich bei einer unserer Laufveranstaltungen in den Top-20 zu platzieren und so Punkte für die Gesamtwertung zu erlaufen. 513 Läuferinnen und Läufern gelang dasselbe mit einer Top-10 Platzierung in der jeweiligen Altersklasse. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern unserer Laufchallenge - bei denen, die Punkte erzielt haben genauso wie bei denen, die häufig knapp davor waren - und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.