Nordrhein Hallenmeisterschaften M/F, U20 & U18, Leverkusen (21./22.01.)

... SO kümmert man sich in der ATG um die eigenen Landesmeister :-) - Nils nach dem Titelgewinn über 400 m (Foto: Langemeyer)

Fünf ATG-Medaillen: Nils Langemeyer "verteidigt" 400 m Titel mit Bestleistung, DM-Quali & Silber durch 4x200-m-Staffel der U20m, Martin und Max glänzen auch silbern auf den 1500 m, 4x200-m-Mädchen überraschen mit Bronze, 12 weitere Platzierungen in den Top Acht, 21 ATGer erzielen 21 persönliche Bestleistungen !!!

Wenn 21 Athleten in Summe 21 persönliche (Hallen-) Bestleistungen aufstellen, heißt das nicht, dass „per se“ jeder vor Freude hochspringt! Aber ganz weit entfernt davon waren wir  bei den Landeshallenmeisterschaften in Leverkusen auch nicht! Besonders schön anzusehen war, dass die wenigen, die am Samstag nicht schon (sehr) zufrieden waren, teilweise am Sonntag bei den Staffeln das „dicke Grinsen“ nicht mehr aus dem Gesicht bekamen ... so soll das sein - das hat Spaß gemacht!

Gold am ersten Tag, vier weitere Medaillen und eine DM-Quali am Sonntag sind ja durchaus viel mehr als normal ist für einen Verein, der keine Leichtathletikhalle hat und dessen Athleten schwerpunktmäßig die Indoor-Saison im Vorbeigehen aus der - im wahrsten Sinne des Wortes - kalten Hose heraus mitnehmen (müssen)! Wir freuen uns also - wie immer - umso mehr, auf die Zeit, in der kein Schnee im Waldstadion und auf dem Chorusberg liegt! Natürlich wollen wir aber trotzdem bei den kommenden NRW- und Deutschen Hallen-Meisterschaften noch einmal die Uhren sprechen lassen!

Mit einem lauten Schrei der Erleichterung machte sich Nils Langemeyer (1999) nach seinem Titelgewinn über die Viertelmeile bei den U20ern deutlich vernehmbar in der Halle Luft: 50,54 sec, fast eine Sekunde Vorsprung auf die Verfolger, die gerade erst vor zwei Wochen aufgestellte neue Hallen-PB um fast noch eine halbe Sekunde verbessert, Goldmedaille, Titelverteidigung  und Top 15 in Deutschland ... Sprinterherz was willst Du mehr! Toll gemacht, Nils!

In derselben Altersklasse überzeugten ebenfalls Jannis Wolff mit Doppel-PB über 60 m und bärenstarken 200 m (Fünfter in 22,98 sec) und Lukas Frings gleich mit Dreifachbestleistung (am Ende 7,44 sec über 60 m & Achter über die Hallenrunde in 23,36 sec).

Nach dem Motto „aus drei mach´vier“ sorgte David Salama (guter Vierter über die Viertelmeile in der U18) in der 4 x 200-m-Staffel zusammen mit Nils, Jannis und Lukas für ein Paukenschlag-Rennen aus ATG-Sicht: 1:32,79 min, Zeitlaufsieger, DM-Quali um mehr als drei Sekunden unterboten, zur Zeit Platz 12 national! Wer das alles schafft, wird in der Gesamtabrechnung mit der Silbermedaille belohnt!

Ebenfalls „silbern“ glänzte es nach dem 1.500-m-Lauf am Hals von Max Nores. Bei seinem zweiten Hallenrennen überhaupt wusste er als Vizemeister zu überzeugen. In zwei Wochen stellt er sich bei den NRW-Meisterschaften an selber Stelle noch einmal den Wettbewerbern um vielleicht sogar noch die DM-Quali für Sindelfingen zu knacken!

Dafür dass die männliche U20 endgültig zur stärksten Altersklasse der Veranstaltung aus ATG-Sicht avancierte, sorgte Max Küppers, der sich gleich zweimal zur Siegerehrung begeben durfte: dem achten Platz des 60-m-Finales (ZL 7,35 sec) ließ er mit der 6-kg-Kugel gute 13,28 m folgen, was ihn auf den schönen, aber bekanntlich etwas undankbaren vierten Platz brachte ! 

Bei den jüngeren U18ern sorgte neben David (4. über 400 m - s. o.) Joep Merx mir drei tollen 60-m-Sprints - zwei PBs in Vor- und Zwischenlauf (7,39 sec) - für die beste Leistung: wer dreimal über die selbe Strecke läuft, steht „natürlich“ im Endlauf: Platz 7 - sehr positiv überrascht, Joep! Da David in die U20 quasi „entliehen“ war, stand er für U18-Staffel nicht mehr zur Verfügung! Somit hieß neben Joep die Staffelbesetzung: Sven Möller, Jaris Lanzendörfer und Nils Schidlowski (PB über 60 m in 7,61 sec und für den ZL qualifiziert)! Die vier Jungs ließen sich auch nicht zweimal bitten und brachten mit sehr guten 1:38,12 min einen hervorragenden fünften Platz ins Ziel .... Nur zur Einordnung: da „fehlen“ auch nur zwei Sekunden bis zur (U20-) DM-Quali - Hut ab, Jungs!

In der Männerhauptklasse sorgte Martin Heuschen mit sehr guten 3:59,31 min über 1500-m für einen weiteren „Silberstreif am Horizont“! Mit dieser neuen Hallen-PB sorgte der talentierte Mittel-/Langstreckler dafür, dass nur ein Wettbewerber vor ihm ins Ziel kam. Ob er sich noch weiter auf der Hallenbahn tummeln wird, oder sich wieder unter Freiluftbedingungen der Witterung aussetzt, war von unserem Nordrheincrossmeister noch nicht bekannt !

Einen sehr schönen sechsten Platz belegte unsere 4x200-m-Männerstaffel: Thomas Haroche, Fabian Bechthold, Jakob Giesen (wieder neue 60-m-PB im Vorfeld mit 7,57 sec laufend) und Jonas Oberste-Frielinghaus zeigten kurzentschlossen, was in ihnen steckt - toll, dass die Staffel (so erfolgreich) zustande gekommen ist! 

In der Hauptklasse „des schönen Geschlechts“ hielt Pia-Sophie Kremer mit dem fünften Platz über die zwei Hallenrunden in 62,56 sec die ATG-Fahnen hoch! Leider verhinderte ein nicht ganz „stubenreiner Überhol-Vorgang“ einer Wettbewerberin Platz vier  und eine noch bessere Zeit  - die will sie aber in zwei Wochen bei den NRW-Titelkämpfen nachholen! Wir drücken die Daumen, Pia! 

Unverhofft, kommt oft: so könnte man die völlig überraschend erzielte Bronzemedaille in der 4x200-m-Staffel der weiblichen U18 überschreiben: Lisa Schiffers (zuvor 200 m PB in 27,63 sec), Leah Giesen (sehr gute Fünfte mit HPB über 400 m - 62,64 sec), Louisa Kleiber (8. über die Viertelmeile) und Ricarda Kutsch (Doppel-PB über 60 und 200 m im Vorfeld) ließen sich nicht zweimal bitten und kamen  neben den guten Einzellaufzeiten vor allem mit sehr guten Wechseln auf den drittschönsten Platz auf dem Treppchen! Da haben „alle Bauklötze gestaunt!“ Auch wir Trainer! Legt am besten bei den NRW-Titelkämpfen noch einen nach, Mädels! Bei diesen Meisterschaften wird auch Elena Weins wieder über die 400-m-Strecke antreten; an diesem Wochenende ließ sie mit sehr schönen 63,17 sec, Hallen-PB und Platz 6 aufhorchen!

ATG-Ergebnisse im Einzelnen:

Männer:

VL 60 m Giesen Jakob 1997 NO Aachener TG 7,57
sec (PB)
VL 60 m Haroche Thomas 1995 NO Aachener TG 7,74
sec

 

2. & LVN Vize- Meister 1500 m Heuschen Martin 1991 NO Aachener TG 3:59,31 min (HPB)

 

6. 4 x 200-m-Staffel NO Aachener TG 1:37,25 PB
  45, Haroche Thomas (1995)   -   44, Bechthold Fabian (1994)
40, Giesen Jakob (1997)   -   50, Oberste-Frielinghaus Jonas (1995)
min

 

männliche Jugend U20:

8. 60 m EL Küppers Max 1999 NO Aachener TG 7,49 sec
ZL 60 m Küppers Max 1999 NO Aachener TG 7,35 sec
ZL 60 m Frings Lukas 1998 NO Aachener TG 7,44 sec (PB)
VL 60 m Küppers Max 1999 NO Aachener TG 7,39 sec
 
VL 60 m Frings Lukas 1998 NO Aachener TG 7,49 sec (PB)
VL 60 m Wolff Jannis 1998 NO Aachener TG 7,53 sec (PB)

 

5. 200 m Wolff Jannis 1998 NO Aachener TG 22,98 sec (HPB)
8. 200 m Frings Lukas 1998 NO Aachener TG 23,36 sec (HPB)

 

1. & LVN Meister 400 m Langemeyer Nils 1999 NO Aachener TG 50,54 sec (HPB)

 

2. & LVN Vize- Meister 1500 m Nores Max 1999 NO Aachener TG 4:13,53 min

 

2. 4 x 200-m-Staffel NO Aachener TG 1:32,79 min PB
& LVN Vize- Meister 58, Langemeyer Nils (1999)   -   52, Wolff Jannis (1998)
59, Salama David (2001)   -   37, Frings Lukas (1998)
DM-Quali  

 

4. Kugel Küppers Max 1999 NO Aachener TG 13,28 m (PB)  
  6 kg
11,88 12,65 13,28 12,88 12,75 x
 
 


männliche Jugend U18:

7. 60 m EL Merx Joep 2000 NO Aachener TG 7,40 sec
ZL 60 m Merx Joep 2000 NO Aachener TG 7,39 sec
(PB)
ZL 60 m Schidlowski Nils 2000 NO Aachener TG 7,65 sec
VL 60 m Merx Joep 2000 NO Aachener TG 7,45 sec
(PB)
VL 60 m Schidlowski Nils 2000 NO Aachener TG 7,61 sec (PB)

 

21. 200 m Schidlowski Nils 2000 NO Aachener TG 25,03 sec

 

4. 400 m Salama David 2001 NO Aachener TG 53,16 sec
 

 

5. 4 x 200 m-Staffel NO Aachener TG 1:38,12 PB
  33, Schidlowski Nils (2000)   -   53, Möller Sven (2000)
42, Merx Joep (2000)   -   48, Lanzendörfer Jaris (2000)
 
min

 

Frauen:

5. 400 m Kremer Pia-Sophie 1995 NO Aachener TG 62,56 sec

 

weibliche Jugend U18:

VL 60 m Kutsch Ricarda 2000 NO Aachener TG 8,49 sec (PB)
VL 60 m Schiffers Lisa 2000 NO Aachener TG 8,58 sec

 

10. 200 m Schiffers Lisa 2000 NO Aachener TG 27,63 sec
(HPB)
14. 200 m Kutsch Ricarda 2000 NO Aachener TG 27,83 sec (HPB)

 

5. 400 m Giesen Leah 2001 NO Aachener TG 62,64 sec (HPB)  
6. 400 m  Weins Elena 2000 NO Aachener TG 63,17
sec (HPB)
8. 400 m Kleiber Louisa 2000 NO Aachener TG 66,39 sec

 

3. &  4 x 200-m-Staffel NO Aachener TG 1:51,12 PB
Bronze-medaille 32, Schiffers Lisa (2000)   -   43, Giesen Leah (2001)
51, Kleiber Louisa (2000)   -   39, Kutsch Ricarda (2000)
min

 

10. Hochsprung Schiffers Lisa 2000 NO Aachener TG 1,45
m