NRW-Hallenmeisterschaften mit Winterwurf, Leverkusen (4./5.02.)

13 ATG-Starter lassen Trainer-Crew lächeln: Max mit DM-Norm zu 1.500-m-Bronze, Nils wird 400-m-Vizemeister, Carolin (800 m) und Max (Kugel-PB) auf Platz vier, Pia (400 m ) und Morten (Speer) jeweils auf Platz sieben, wieder Paukenschlag der weiblichen 4 x 200-m-Staffel!

Zum ersten Mal gab in der Halle NRW-Meisterschaften für die Hauptklassen, die Jugend U20 und U18. Im Gegensatz zu den bisher immer nur in zwei Altersklassenkategorien (es fehlten in der Vergangenheit stets entweder die U20 oder die U18) ausgetragenen Westdeutschen Hallenmeisterschaften waren diese „Bundesland-Meisterschaften“ als Zwei-Tagesveranstaltung angesetzt!

Mit zwei Medaillen, zweimal Platz vier jeweils hauchdünn an Bronze vorbei und vielen weiteren Platzierungen sowie einigen sehr schönen Bestleistungen, zeigten die jungen ATGer einmal mehr  - auch auf zweithöchster Ebene in Deutschland - was in ihnen steckt.

Auch 2017 allen voran stürmten unsere beiden DM-Endlaufteilnehmer von der Jugend-Freiluft-DM des Vorjahres aus Mönchengladbach:  Max Nores (99) ließ sich über die 1.500 m weder von der für ihn bereits zum dritten Mal binnen Jahresfrist ausgefallenen Zeitnahme und dem daraus resultierenden Rennabbruch nach ca. 400 m noch vom Neustart des Rennens 30 Minuten später beirren:  souverän zog eine seine „siebeneinhalb - eigentlich in Summe ja 9,5  - Runden“ um die Bahn und kam um die Winzigkeit von 0,04 sec an Silber vorbeischrammend mit der hervorragenden Zeit von 4:07 min ins Ziel! Absolute persönliche Bestleistung, DM-Quali für die nationalen Hallentitelkämpfe in Sindelfingen und der Bronzewimpel waren die absolut positiven „Rahmendaten“ für Max!
Gar noch einen Platz höher auf dem Treppchen stand schon am Samstag Nils Langemeyer, der trotz eines doch ziemlich „verschlafenen Starts“ das kleine Kunststück fertig brachte mit seinem extremen Kampfgeist noch den 400-m-Lauf zu gewinnen. Zum Gesamtsieg reichte es leider nicht ganz, weil der Sieger des anderen Zeitlaufs noch schneller lief als Nils: so gab es für den jungen Hürdenspezialisten den Silberwimpel und die Gewissheit, ein klein wenig schneller als die 50,78 sec geht es schon noch ...

Dass nicht „nur“ Lauf und Sprint „geht“, bewies Max Küppers (ebenfalls Jhg. 1999)   als guter Vierter beim Kugelstoßen. Trotz neuer persönlicher Bestweite von 13,56 m mit dem 6-kg-Gerät konnte Max als Vorkampfzweiter nicht verhindern, dass er mit der Winzigkeit von 3 cm noch vom Treppchen verdrängt wurde und als Vierter finishte!
Trotz eheblichen Trainingsrückstandes im Speerwurf - Schnee und Eis in Aachen lassen grüßen - erzielte Morten Hannes als Siebter fast persönliche Bestweite mit 41,60 m! Mit jetzt wieder besseren Bedingungen sollte das Wurfgerät in Kürze dann doch bei „PB einschlagen“ und ein noch größeres Lächeln in Mortens Gesicht zaubern - auf geht´s!
Nicht ganz so zufrieden wie bei LVN-Meisterschaften vor zwei Wochen war Lukas Frings (ebenfalls in der U20m)  mit seiner 200-m-Zeit! Dennoch ist er mit den 23,93 sec und leichten Problemen in der zweiten Kurve immer noch deutlich schneller unterwegs als vor Jahresfrist! Die Gedanken an die bevor stehende 4x200-m-Staffel bei den Deutschen Hallenmeisterschaften und die Fahrt nach Sindelfingen ließen aber am Ende auch ihn wieder lächeln ...

Als einziger ATG-Starter in der männlichen U18 machte Joep Merx seine Sache auf der  60-m-Sprintstrecke wieder sehr gut. Mit 7,42 (VL) und 7,46 sec im Zwischenlauf bewies er mehr als gute Konstanz: so hat er binnen 2 Wochen fünf Zeiten zwischen 7,39 und 7,46 auf die Bahn „gezaubert“ ... alles deutlich schneller als seine PB noch Anfang Januar war !

Bei den gleichaltrigen jungen Damen in der U18 stellten sich gleich fünf ATGerinnnen dem Wettbewerb!
Carolin Führen wollte aufgrund ihres Trainingsrückstandes (die Erkältungswelle rollte auch in Aachen) ihren 800-m-Lauf eigentlich nur als Standortbestimmung und harten Trainingslauf nutzen ... dass daraus fast die Bronzemedaille (es fehlten nur 0,07 sec) und mit 2:21 min die zweitschnellste Zeit, die sie je in der Halle gelaufen ist, wurde, überraschte alle sehr positiv!
Auf der halb so langen Strecke traten mit Leah Giesen und Elena Weins gleich zwei ATG-Starterinnen an.  Leah lief im zweiten Viertelmeilen-Rennen binnen 14 Tagen gleich die zweite Hallenbestleistung und ist in Summe jetzt mit 62,05 sec eine ganze Sekunde schneller als noch 2016! Ihren sehr positiven Eindruck von den LVN Hallenmeisterschaften bestätigte ebenfalls Elena Weins, die in einem sehr starken Feld (gleich viermal soviele Läuferinnen wie in der U20 gingen an den Start / die U20 Siegerin wäre bei den U18ern gar „nur“ Fünfte geworden!)  nur 4 Plätze hinter Leah finishte! In der Frauenklasse war Pia-Sophie Kremer gleich annähernd eine Sekunde schneller unterwegs als bei den LVN Meisterschaften: der gerechte Lohn - Platz sieben in 61,75 sec!

Last but not least traten unsere jungen Damen in der 4x200-m-Staffel an. Bei den LVN Titelkämpfen völlig überraschend mit Bronze in der U18 „bedacht“, traten nun Lisa Schiffers, Leah Giesen und Ricarda Kutsch zusammen mit der nach langer Krankheit wieder fast im Vollbesitz ihrer Kräfte befindlichen (ein Jahr älteren) Clara Malangré in der U20 an. Dass das Damen-Quartett sich gleich noch einmal um drei Sekunden verbessert, damit konnte nicht gerechnet werden. Die „Fast-U18-Staffel“ gewann nicht nur deutlich ihren Zeitlauf, sondern kam in der Gesamtabrechnung mit Platz acht sogar zur Siegerehrung! Besonders bemerkenswert  war jedoch, dass sie mit dieser famosen Verbesserung fast noch die DM-Norm von 1:48,00 min erreichten - nur die Kleinigkeit von 0,37 sec fehlte! Das wäre für den  e r s t e n  Lauf in dieser Besetzung aber vielleicht dann doch zuviel des Guten gewesen !
Bleibt hier nur noch Louisa Kleiber gute Besserung zu wünschen, die bei den LVN Meisterschaften noch die U18 Staffel beim Bronzegewinn unterstützt hatte .... aber wie gesagt, die Erkältungswelle rollt (leider) auch in Aachen!

ATG-Ergebnisse

Frauen

Kremer, Pia-Sophie (95)    400 m     7. Platz     61,75 sec

weibliche Jugend U20

4 x 200 m Staffel                Schiffers, Lisa (00) - Malangré, Clara (99) -     8. Platz     1:48,37 min    (PB)

Aachener TG                      Giesen, Leah (01) - Kutsch, Ricarda (00)

weibliche Jugend U18

Giesen, Leah (01)                       400 m   10. Platz   62,05 sec  (HPB)  

Weins, Elena (00)                        400 m  14. Platz    63,71 sec

Führen, Carolin (01)                    800 m  4. Platz    2:21,51 min 

männliche Jugend U20

Frings, Lukas (98)                          200 m    23,93 sec  17. Platz

Langemeyer, Nils (99)                  400 m    50,78 sec   2. Platz / Vizemeister

Nores, Max (99)                             1500 m    4:07,75 min   3. Platz    (PB, DM-Norm)

Küppers, Max (99)                         Kugel       13,56 m     4. Platz (PB)

Hannes, Morten (98)                     Speer        41,60 m     7. Platz

männliche Jugend U18

Merz, Joep (00)                            60 m     ZL   7,42 sec

Merz, Joep (00)                            60 m     VL    7,46 sec