NRW-Langstrecken Meisterschaften, Neuss (29.04.)

Erstes Meisterschaftsrennen und gleich NRW-Bronze: Ivan Blazevic (Foto: C. Schmitz)

sechs ATGer am Start - sechs Bestleistungen: Max wird mit DM-Quali 5.000-m-Vizemeister, auch Fynn mit Silber (2.000 m) belohnt, Ivan mit starkem Finish zu 3.000-m- Bronze

Alles neu macht der Mai ... in diesem Fall „sogar“ der April! Zum ersten Mal wurden die Langstrecken Meisterschaften für die U16 und die älteren Athleten bis zur Hauptklasse zusammen bei einer Veranstaltung ausgetragen, was sowohl für die Athleten von der Atmosphäre her ein absoluter Gewinn war als auch für die Trainercrew einen Wettkampftermin (mit teilweise sehr weiten Fahrten) eingespart ... also alles „tutto bene“ ! Als zusätzliche Neuerung gab es nun auch für die jüngeren U16er-Klassen NRW-Meisterehren zu gewinnen und nicht wie bisher üblich „nur“ Nordrhein-Titel! Das „pimpte“ die Felder natürlich noch einmal zusätzlich sowohl von der Masse als auch der Klasse her ... Als weitere Neuerung war das schöne und frisch renovierte Stadion in Neuss zu sehen, in dem wohl zum ersten Mal NRW-Meisterschaften stattfanden ... dies ist ebenfalls sehr zu begrüßen, weil die Fahrentfernung (auch für zukünftige Titelkämpfe) sich für uns in überschaubaren Grenzen hält!

Die guten äußeren Rahmenbedingungen für die Langstreckler (kühl, sonnig, trocken, windstill und starke Felder) machten sich gleich alle sechs startenden ATGer zu Nutze! So fuhr kein Athlet ohne persönliche Bestleistung zurück zum Chorusberg! Als Sahnehäubchen oben drauf „gab“ es zusätzlich drei Medaillen und eine DM-Quali zu bejubeln ... aber der Reihe nach!

Als erste und einzige weibliche ATGerin stand bei ihrer Meisterschaftspremiere Andela Blazevic an der Startlinie des 2.000-m-Rennens in der W14. Diese Strecke war die junge Kroatin noch nie gelaufen und somit waren alle gespannt, wie sie sich schlagen würde! Dies tat sie bravourös und kam mit der tollen Zeit von 7:23 min als 12. ins Ziel. Zur Einordnung sei hier noch erwähnt, dass sie mit dieser Leistung fünfbeste Nordrhein Athletin geworden ist (die sieben anderen kamen aus dem „Westfaalenlaand“) - ein Einstand nach Maß für Andela!

Nach den W14ern standen die gleichaltrigen Jungs ebenfalls über die 2000 Meter an der Evolvente! Unser Vize-Nordrhein-Hallen-Meister Fynn Bastian und Luca Thiele gaben sich hier die Ehre! Anders als bei den jungen Damen, wollten die ATG-Jungs hier schon in die Vergabe der Medaillen eingreifen ... Somit wurde an der Taktik gefeilt, damit sowohl eine gute Zeit als auch gute Platzierungen herausspringen sollten. Gesagt - getan: Plan „A“ war erfolgreich und Taktik-Variante „B“ konnte im Köcher bleiben ... Fynn gab absprachegemäß an der 800-m-Marke mit Luca im Schlepp richtig Gas und sprengte das bis dahin gemächlich laufende Feld! Nach kurzer Zeit konnte Luca der harten Tempoverschärfung leider auch nicht mehr folgen und Fynn hatte nur noch zwei Konkurrenten im Schlepp! Bis zur 1800-m-Marke blieb dieses Trio zusammen, doch dann musste Fynn seinen Hauptkonkurrenten aus Köln ziehen lassen ... Dennoch hat er mit der super Bestleistung von 6:21 min Silber gewonnen und nicht Gold verloren! Auch Luca stellte als Sechster eine deutliche neue PB auf - bei 6:44 min blieben die Uhren stehen: am Ende Platz sechs! Ohne die Schul-Klassenfahrt direkt vor dieser Meisterschaft, wäre es für Luca sicher noch etwas runder gelaufen ...

Der ältere Jahrgang der männlichen U16 hatte die (zweifelhafte :-)) Ehre schon 3.000 m laufen zu dürfen. Von diesem „Tausender Zuschlag“  ließ sich Ivan Blazevic (2002) aber bei seinem Meisterschaftsdebüt nicht beirren und mischte ganz kräftig vorne mit. Als das Tempo bei ca. 1000 m zu sehr in den Keller zu gehen drohte, setzte er sich frech an die Spitze des Feldes und gab wieder Gas. Ebenso wie bei den jüngeren M14ern sorgte diese Verschärfung der Pace zum richtigen Zeitpunkt dafür, dass das Feld sich plötzlich weit auseinander zog. Runde um Runde zogen die Jungs nun in einer Fünferspitzengruppe ihre Wege! Auf den letzten 600 m gelang es einem Kontrahenten vom Wiehltaler LC sich abzusetzen und Ivan drohte langsam aber sicher aus den Medaillenrängen rauszufallen. Mit einem extrem starken Finish konnte er sich aber auf der Zielgeraden den Bronzeplatz zurückholen und mit 9:51 min den 3.000er beenden! Zur Einordnung: diese Zeit liegt nur eine Sekunde über der DM-U16-Norm für Bremen, also eine wirklich starke Leistung bei der ersten Meisterschaft überhaupt für Ivan. „Lange Gesichter“ gab es aber wegen der „verpassten Norm“ nicht, da er als kroatischer Staatsbürger wegen der noch ganz „frischen“ DLO-Änderung gar nicht bei der DM startberechtigt ist ...

Eine DM-Norm gab es aber dennoch in Neuss für die ATG zu bestaunen: Max Nores (99) holte sich nicht nur in starken 15:30 min die 5.000-m-Silberplakette ab, sondern unterbot die DM Norm für Ulm um satte 15 Sekunden deutlich. Bis ca. eine Runde vor Schluss war Max sogar noch in Schlagdistanz zum Titel gewesen, musste dann aber leider einen Kontrahenten ziehen lassen. Sein Fazit: es geht von der Zeit her noch mehr, da die erste Hälfte der Renndistanz doch eher langsam angegangen war ... ein klassisches Meisterschaftsrennen eben.  Ebenso wie Max konnte im selben Rennen auch Nils Bergmann (98) seine 5000-m-PB verbessern. In schönen 17:24 min kam er als Neunter ins Ziel. Vielleicht legen ja beide bei der vereinseigenen Bahnlaufserie am 16. Mai über dieselbe Distanz noch ein Schüppchen drauf! Zuvor steht aber für die meisten Starter noch die NRW Staffel Meisterschaft am kommenden Wochenende in Witten auf dem Programm ... da „sollen“ wieder DM-Qualis und Medaillen eingeheimst werden ... viel Glück !

 

 

ATG-Ergebnisse:

weibliche Jugend W14 - 2.000 m

12.   Blazevic Andela 2003 NO Aachener TG    7:23,73 min  (PB)  

 

männliche Jugend M14 - 2.000 m

2.   Bastian Fynn 2003 NO Aachener TG           6:21,09 min (PB)  
6.   Thiele Luca 2003 NO Aachener TG             6:44,77 min (PB)

 

männliche Jugend M15 - 3.000 m

3.   Blazevic Ivan 2002 NO Aachener TG                   9:51,87 min (PB)  

 

männliche Jugend U20 - 5.000 m

2.   Nores Max 1999 NO Aachener TG                         15:30,48 min (PB, DM-Quali)

 

  9. Bergmann Nils 1998 NO Aachener TG                  17:24,19 min (PB) I