Rehabilitationssport

Viele gesundheitliche Probleme in unserer Gesellschaft sind heutzutage auf akuten Bewegungsmangel zurückzuführen. Der Gesundheitssport mit all seinen Facetten leistet hier seinen Beitrag, den Ausgleich zu einem meist bewegungsarmen Alltag zu schaffen.

Die Bedeutung der Bewegung ist heute unumstritten. Bewegung kann vorbeugend helfen, aber auch bei bereits vorhandenen Krankheitssymptomen unterstützend eingreifen. Der Gesundheitssport hat das Ziel, Ihre Gesundheit zu erhalten, zu unterstützen und zu verbessern!

Das Training dient der Verbesserung der allgemeinen körperlichen Leistungsfähigkeit. Kommen Sie in Bewegung! Beim ATG Rehabilitationssport hilft Ihnen ein engagiertes Team von Fachleuten hierbei. 

 Zu unseren Angeboten gehören die Präventionssportangebote ( § 20, SGB 10 ) und unsere Rehabilitationssportangebote (§ 44, SGB IX). Die Krankenkassen unterstützen diese Angebote! Bitte wenden sie sich an ihre Krankenkasse und ihren behandelnden Arzt. Beim Rehabilitationssport sollte eine Verordnung vorliegen.


Sport in der Krebsnachsorge

Nach einer Krebserkrankung ist es wichtig wieder in Bewegung zu kommen. Ihre körperliche Leistungsfähigkeit wieder her zu stellen und ihr Immunsystem zu stärken. Der Sport wirkt hier mit seinen Möglichkeiten. Der Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten erleichtert den Einstieg in die Bewegung.

donnerstags:     17.00 -18.00 Uhr
St. Leonhard, Jesuitenstr., (Frauen)
Leitung: Sandra Brüsseler

freitags:     14.30 – 15.30 Uhr
Am Chorusberg,  (Männer)       
Leitung: Veerle Block-Deconinck


Rehabilitationssport nach Herzerkrankung

In der Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauf-Patienten stellt sich immer wieder die Frage, ob und welche sportlichen Aktivitäten empfohlen werden können. Es ist gar nicht so lange her, dass Patienten mit Symptomen einer Herzerkrankung eine weitgehende körperliche Schonung verordnet wurde.Neue wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass dies weder notwendig noch richtig ist. Und selbst bei Patienten mit ausgeprägter Herzleistungsschwäche ist heute ein adäquates Trainingsprogramm möglich. Natürlich sollte die individuelle Belastbarkeit ausgelotet werden. Es gibt erste Studien, die bei Herzinsuffizienz zeigen, dass die Erkrankung durch ein angepasstes und kontrolliertes Training günstig beeinflusst werden kann. Das Ziel des Herzsportes ist, mit dieser Erkrankung wieder entsprechend der individuellen Leistungsfähigkeit belastbar zu werden.Weitere Ziele sind neben der Erhaltung und Verbesserung der physischen Belastbarkeit auch die Steigerung der psychischen und sozialen Leistungsfähigkeit.
Somit steht das Ausdauertraining hier im Vordergrund, gleichzeitig die Schulung zur Einschätzung der eigenen Belastbarkeit.
Gruppendynamische Übungen, Gymnastik  und Spiele erleichtern auch hier den Zugang.

dienstags:     17.20 – 18.20 Uhr       
Turnhalle Schwalbenweg         
Leitung: Birgitt Lahaye-Reiß

dienstags:     18.30 – 20.00 Uhr       

Turnhalle Schwalbenweg         
Leitung: Birgitt Lahaye-Reiß


Sportgruppe für  Menschen mit leichter Demenz

Menschen sind nicht nur in hohem Alter von einer Demenzerkrankung betroffen. Zunehmend gehen auch jung erkrankte Menschen mit Demenz in die Öffentlichkeit und suchen nach adäquaten Angeboten. Für diese Personengruppe gibt es jedoch fast keine altersangepassten Freizeit- oder Betreuungsmöglichkeiten.
Wir bieten eine Lauf- und Fitnessgruppe für jüngere Menschen mit Demenz, d.h. Menschen unter 65 Jahren anbieten. Teilnehmen können demenzerkrankte Personen, die körperlich fit sind und Interesse an aktivem Sport zur Beibehaltung und Steigerung der eigenen Leistungsfähigkeit haben. Das Training findet in kleiner Gruppe unter fachlicher Anleitung auf dem vereinseigenen Sportplatz und Fitnessraum der Aachener TG statt.
Angehörige sind herzlich willkommen.

montags:    14.00 -15.00 Uhr       
Am Chorusberg       
Leitung: Günter Drießen


Rehabilitationssport Orthopädie

Probleme mit dem Rücken, der Haltung oder den Knien oder, oder …
Muskuläres Aufbautraining, Haltungsverbesserung, Training und Schulung von Alltagsbewegungen
Verbessern sie ihre Bewegungssicherheit und ihr Kraftpotential.
Gemeinsam trainieren Sie mit uns Gleichgewicht, Koordination und Kraft durch unterschiedliche, auf die Gruppe angepasste Übungen.
 
dienstags:    16.30 -17.15 Uhr       
Turnhalle Schwalbenweg       
Leitung: Inga Eckartz


Rehabilitationssport bei peripherer arterieller Verschlusserkrankungen, Kurz: PaVK Sport

Gehtraining - Die Basistherapie der Schaufensterkrankheit
Bewegungstraining: Schritte in die richtige Richtung!
Wir beginnen langsam aber konsequent! Im frühen Stadium bilden Gehtraining und spezielle Gymnastik die Grundlage der Behandlung. Zielsetzung ist, die Beschwerden zu verringern und die Gehstrecke zu verlängern. Dazu bedarf es allerdings einer gewissen Zeit und vor allen Dingen eines regelmäßigen Trainings. Grundsätzlich gilt: Gehstrecke, Gehgeschwindigkeit und Gehdauer müssen der individuellen Leistungsfähigkeit angepasst werden, das Gehtraining darf nicht zu starken Schmerzen führen. Deshalb ist ein Intervalltraining sinnvoll. Zwischendurch werden gymnastische Übungen durchgeführt, damit Sie sich entspannen und die Muskulatur wieder gelockert wird.

freitags:    10.00 -11.00 Uhr       
Am Chorusberg       
Leitung: Inga Eckartz


Präventionssport

Herz-Kreislauftraining
Vom Gehen zum Walken, zum Nordic-Walking
Aktiv vorbeugen für die Gesundheit.


Das Ausdauertraining einen positiven Effekt auf die Gesundheit hat, ist mittlerweile hinlänglich bekannt!
Doch für Neueinsteiger stellt sich oft die Frage nach dem Wie und Was?
Wie starte ich optimal mit dem Training und was muss ich alles beachten, damit der Sport auch langfristig zu einem lustvollen Erlebnis wird.

Dann ist dies genau der richtige Kurs für sie. Hier lernen sie neben der richtigen Technik des Walkens/ Nordic Walkens auch den Umgang mir der individuellen und moderaten Belastungssteuerung.

Samstags:       15.00 – 16.30 Uhr, 4x       
Chorusberg       
Termine: 02.09./09.09./16.09./23.09.


Progressive Muskelentspannung

Dem Stress entgegenwirken mit einer einfach zu erlernenden Entspannungsmethode.
Der bewusste Wechsel von Anspannung und Entspannung der Muskulatur unterstützt dabei den Geist zu beruhigen.
Ziele sind Verbesserung der Körperwahrnehmung, Wiederherstellung des normalen Grundspannungszustandes und
Ausgleich zu übermäßiger körperlicher und seelischer Spannung

Samstags:       15.00 – 18.15 Uhr, 2x       
Chorusberg       
Termine: 9.12., 16.12.


Unser Team

Leitung:
Birgitt Lahaye-Reiß, Dipl.-Sportlehrerin

Trainer/innen für den Rehabilitationssport   
Veerle Block-Deconinck
Inga Eckartz    
Sandra Brüsseler                                

Übungsleiter Demenzgruppe              
Günter Drießen

Ärztliche Leitung und Beratung:                 
Dr. Schlachetzki, Ärztliche Leitung MVZ Chirurgie Aachen

Betreuende Ärzte für den Herzsport:     
Dr. Mellies, Chefarzt der Geriatrie, Luisenhospital
Dr. Rütters
Dr. Schlachetzki, Ärztliche Leitung MVZ Chirurgie                                                                      

In Vertrteung:
Dr. Brüll                                                                      
Dr. Siller


Informationsblatt ATG-Gesundheitssport
Konzept Bewegt GESUND bleiben in NRW
Teilnehmerliste Rehasport
Muster Verordnungsvordruck  

 

Aachener Turn-Gemeinde 1862 e.V.
Ansprechpartnerin: Birgitt Lahaye-Reiß
Dipl.-Sportlehrerin / Gesundheitsmanagerin
Am Chorusberg 10 · 52076 Aachen
Telefon 02 41/52 92 83 · Fax 02 41/5 66 05 65
reha@atg-aachen.de · www.atg-aachen.de