Wettkämpfe im Mai und Juni

Regionsrekord für Laura, zahlreiche Meisterschaftsmedaillen und DM-Qualis

In den Monaten Mai und Juni ist immer viel los, traditionell geraten wir daher schnell mal mit den Wettkampfberichten in Verzug. Bevor  die News zu den sehr erfreulich verlaufenen LVN Jugendmeisterschaften erscheint, kommt hier eine kurze Zusammenfassung über das, was in den letzten Wochen nicht gebührend erwähnt wurde. Den Anfang macht unser Maistich. Nicht wirklich stabhochsprunggeeignetes Wetter mit zahlreichen Regenunterbrechungen sorgte dafür, dass die meisten Athleten ihren Rhythmus nicht finden konnten. Einige o.g.v.'s in der Ergebnisliste waren die logische Folge.

Unbeeindruckt davon lieferte Laura Giese einen tollen Wettkampf ab und sprang mit 3,25 Metern eine deutliche neue PB. Eine Regionsrekordliste ist noch nicht veröffentlich, aber da bisher von allen Athletinnen im Bereich der Region Südwest lediglich Arleen Schüssler schon höher gesprungen ist (Kreisrekord Frauen Aachen, 3,83 m), sollten Lauras 3,25 m neuer Regionsrekord für die weibliche Jugend U18 und U20 sein.

Die nächsten bisher noch nicht veröffentlichten Leistungen stammen von den Meisterschaften Ende Mai. Bei den NRW Hindernismeisterschaften in Mönchengladbach gewann Carolin Führen in 5:13,73 Minuten Bronze über 1500m Hindernis der WJU18 und qualifizierte sich mit dieser Zeit auch für die Jugend-DM in Rostock.

Viel Edelmetall für die Sportler vom Chorusberg gab es bei den offenenen LVN Seniorenmeisterschaften, die ebenfalls im Möchengladbacher Grenzlandstadion ausgetragen wurden. Christoph Schmitz gewann Bronze über 1500m der M40 (4:59,52). Klaus Maurus wurde Meister der M75 mit der Kugel (10,05) und Vizemeister mit dem Speer (32,66). Zweimal Gold (Diskus 16,87, Speer 17,20) dazu Silber mit der Kugel( 7,91) ging an Gisela Küper. Dieselbe Medaillenkombination schaffte Paul Esser mit Gold in Hochsprung (1,10) und Kugelstoß (10,60) sowie Silber im Diskuswurf (28,52) der M80. Vizemeister wurde auch Günter Ortmanns im Kugelstoßen der M80 (10,53).

Neben Carolin Führen, die sich auch über die 400m Hürden für die DM qualifizierte und David Veith schafften in den letzten Tagen auch Clara Malangré mit 58,60 Sekunden über 400m, Lisa Schiffers mit 15,17 Sekunden über 100m Hürden, Joep Merx mit 22,41 Sekunden über 200m, Nils Utecht über 400m in 50,16 Sekunden, Ikenna Obiesie mit 11,78 Sekunden über 100m und Jannis Wolff mit 15,40 Sekunden über 110m Hürden Einzelqualis für die anstehenden Deutschen Meisterschaften. Dazu kommt noch die beim Staffelabend erzielte U23-Quali für Nils Schidlowski, Joep Merx, Niklas Severin und Lukas Frings.