59. Winterlauf – das war los am 2. Advent auf dem Chorusberg

Am Sonntag hat nach drei Jahren und einer langen Zeit, in welcher viele Laufveranstaltungen aus unterschiedlichsten Gründen abgesagt werden mussten, endlich wieder der Aachener Winterlauf am gewohnten Termin, traditionell dem ersten Dezemberwochenende, stattgefunden. Auch wenn die Zahl der Anmeldungen noch nicht wieder das Niveau der vergangenen Jahre erreicht hat, hatten sich rund 1.600 Läuferinnen und Läufer gemeldet, um sich auf den 16 km langen Weg von Venwegen zum Aachener Chorusberg zu machen. Bei der Streckenlänge konnten wir noch nicht wieder auf alte Traditionen zurückgreifen, denn leider konnte die Zufahrtsbrücke zum Parkplatz Mulartshütte im Startbereich, welche bei dem verheerenden Hochwasser im Sommer 2021 zerstört wurde, bis heute  nicht wieder hergerichtet werden. Und so startete das Feld (wie schon bei der auch nicht ganz traditionellen 58. Ausgabe des Aachener Winterlaufs Anfang des Jahres – März 2022) am Bürgerhaus in Venwegen.

Bereits morgens um 8:00 Uhr fanden sich die ersten Läuferinnen und Läufer auf dem Chorusberg ein, um sich ihre Startnummer abzuholen und mit einem der ersten Busse zum Startpunkt zu fahren. Trotz der winterlichen Temperaturen füllte sich der Sportplatz schnell und es wurde sich in den Gemeinschaftsräumen noch etwas aufgewärmt oder auch noch der ein oder andere Kaffee getrunken, ehe dann auch um 10:15 Uhr der letzte Bus in Richtung Startbereich abfuhr. Auch in Venwegen im Bürgerhaus standen bis zum Start noch warme Räumlichkeiten und warmer Tee für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verfügung. Fast pünktlich um kurz nach 11:00 Uhr erfolgte dann der Startschuss zum 59. Aachener Winterlauf.

Nach schnellen 52:06 min. konnte dann schon der erste Läufer zurück am Chorusberg begrüßt werden. Alex Paulien (TV Waldstraße Wiesbaden) konnte sich vom Feld absetzen und wurde im Ziel als Sieger der 59. Auflage des Aachener Winterlaufs gefeiert. Nicht allzu weit hinter ihm kam auch der zweite Läufer Lothar Wyrwoll (Aachener TG) mit einer hervorragenden Zeit von 52:25 min ins Ziel. Auf den dritten Platz lief Jonas Patri (Aachener TG) bei seiner Winterlaufpremiere in sehr guten 52:35 min.

Auch die Damen waren schnell unterwegs. Mit einer Laufzeit von deutlich unter einer Stunde (58:50 min.) wurde Sonja Vernikov (Ski-Keller Kaulard & Schroiff) Siegerin des 59. Aachener Winterlaufs. Mit etwas Abstand, aber dennoch verdient zufrieden mit dem zweiten Platz, kam Leah Giesen (Aachener TG) nach 1:02:36 h ins Ziel. Den dritten Podestplatz bei den Frauen sicherte sich Olivia Peel (DLC Aachen), die nach 1:03:26 h das Ziel auf dem Chorusberg erreichte.

Die Tagessiegerinnen und -sieger konnten sich bei der Siegerehrung über Gutscheine von Intersport Drucks und  gut gefüllte Printenboxen von Nobis Printen freuen. Zudem erhielten Leah und Lothar als schnellste Aachenerin bzw. schnellster Aachener des Tages den Klaus-Wintgens-Gedächtnispreis, in Form einer riesigen Printenfrau bzw, eines riesigen Printenmannes,

Auch alle weiteren erfolgreichen Läuferinnen und Läufer konnten sich im Ziel über eine Printenmedaille von Nobis Printen freuen und wurden mit warmem Tee, Wasser und leckerem Obst (gesponsort von Alnatura und Gold of Naples) versorgt.

Besonderes Augenmerk wurde zudem auf die Zielankunft von André Collet und seiner Laufgruppe gelegt. Im Vorfeld des Winterlaufs hatte die Aachener TG für alle Teilnehmenden die Möglichkeit einer besonderen Winterlauf-Vorbereitung angeboten, bei der im Rahmen einer Winterlauf-Schnuppermitgliedschaft verschiedene Trainingseinheiten u. a. mit dem Weltmeister und Weltrekordler im 100 km Ultralauf André Collet zusammen absolviert werden konnten. Dank dieser großartigen gemeinschaftlichen Vorbereitung hat die Gruppe in der Zielzeit von 1:45 h den Chorusberg erreicht.

Wir gratulieren den fast 1.200 Finisherinnen und Finishern und bedanken uns für die Teilnahme. Wir hoffen, euch auch nächstes Jahr bei unserer Jubiläumsausgabe, dem 60. Aachener Winterlauf, auf dem Chorusberg begrüßen zu können. Nun wünschen wir euch erst mal gute Erholung und eine schöne Adventszeit. Bleibt gesund und sportlich!

Zum Schluss möchten wir uns nochmals herzlich bei all den fleißigen Helferinnen und Helfern der Aachener TG, der Lebenshilfe Aachen, des DRK und unseren Sponsoren, sowie allen nicht einzeln aufgeführten Unterstützern, bedanken. Ohne Eure großartige Unterstützung wäre der Aachener Winterlauf nicht möglich.

-

Berichterstattung der Aachener Zeitung (paywall)

ATG Winterlauf: Kampf gegen Kält und die Uhr mit reichlich Rückenwind

59. Aachener Winterlauf: Und zum Schluss kommt doch Ehrgeiz auf

59. Winterlauf in Aachen: Der Sieger wird schon nach 50 Minuten erwartet
 


Unsere Partner

Nobis
Sparkasse Aachen
Foto Preim

INTERSPORT Drucks

Alnatura

Gold of Naples

Mercedes Siebertz